Foto Simonis im Westlicht

Als Wiener Institution war Photo Simonis über viele Jahrzehnte „das“ führende Fotostudio der Stadt. Die Fotos waren allgegenwärtig – in Schulen und Ämtern, als Pressebilder in den Medien oder in diversen Werbeschaufenstern, die das Atelier Simonis an mehreren Standorten in Wien unterhielt.

Für Präsidenten, Bundeskanzler, Kardinäle, Wirtschaftskapitäne, Schauspieler, Tänzer, Sänger etc. war es beinahe ein Muss von Simonis fotografiert zu werden. Photo Simonis repräsentiert nicht nur ein nahezu lückenloses Kompendium österreichischer Prominenz der letzten Jahrzehnte, sondern schrieb auch ein bedeutendes Kapitel der Kultur und Zeitgeschichte des 20. Jahrhunderts in Österreich. Die ausgestellten 120 Originalabzüge sind ein “Who’s Who” der Gesellschaft aus Politik und Kultur. Die besondere Ästhetik der 1960er und 70er Jahre kommt sehr deutlich bei den ebenfalls gezeigten Auftragsarbeiten aus der Werbung zur Geltung.

Gegründet von Julius Simonis im Jahr 1917, eröffnete das Fotostudio seines Sohnes Heinz 1936 in der Nussdorferstraße. 1949 übersiedelte die Firma in die Währinger Straße 12, wo sich „Tout Vienne“ porträtieren ließ. Das komplette Archiv bestehend aus vielen Tausenden Negativen und Fotos inklusive der Schautafeln wurde nach Schließung von Photo Simonis im Jahre 2005 auf Initiative von Christof Stein, Lichterloh und Peter Coeln, WestLicht gerettet und vom Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek erworben. In den nächsten Jahren wird der umfassende Bestand konservatorisch betreut, wissenschaftlich erarbeitet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Uwe Schögl, stellvertretender Direktor des Bildarchivs der Österreichischen Nationalbibliothek, ist Kurator der Ausstellung und Herausgeber des begleitenden Bildbandes „Photo Simonis. Prominente und Werbung der 1960er und 70er “ (Verlag Christian Brandstätter, € 36,-). Dieses Buch enthält auch eine detaillierte Firmengeschichte und Interviews mit prominenten Zeitzeugen (u.a. Hannes Androsch und Robert Dornhelm)

Ausstellungsdauer:
8.6. bis 31.7.2010

Öffnungszeiten:
Di, Mi, Fr von 14-19 Uhr, Do 14-21 Uhr,

Sa, So, Fei 11-19 Uhr, Montag geschlossen

Eintrittspreise:
Erwachsene: € 6,50
Viele Ermäßigungen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.