Pass(t)bildaktionstag

In einer bundesweiten Aktion starteten Österreichs Berufsfotografen rechtzeitig vor der Reise(pass)zeit im „Megapass(bild)jahr 2010“ Informations- und Gewinnspieltage in den Landeshauptstädten und der Bundeshauptstadt. Auf der Suche nach dem originellsten Passbild Österreichs sorgten die Wiener Berufsfotografen heute für regen Andrang in der Shopping City Nord.

 

 

Passt das Passbild?

Seit Einführung der ICAO-Richtlinien ist diese Frage für Laien nicht mehr so einfach zu beantworten. Gilt es doch zahlreiche Kriterien – vom korrekten Gesichtsausdruck bis hin zur waagrechten Augenlinie – zu beachten. Erhöhter Schwierigkeitsgrad: Auch für Babys und Kleinkinder, die seit Juni 2009 einen eigenen Pass brauchen, gelten eigene Passbildregeln. Um der überdurchschnittlichen Anzahl von 1,2 Millionen ÖsterreicherInnen, denen heuer eine Passneuausstellung bevorsteht, ihren Weg zum passenden Bild zu erleichtern, starteten Österreichs Berufsfotografen rechtzeitig vor der bevorstehenden Reisezeit bundesweit so genannte Pass[t]bildaktionstage. Eine der Stationen: Die Shopping City Nord in Wien, wo sich heute, zahlreiche Passanten Informationen von den Profis holten.

Zentrales Thema: Kinderpassbild

„Die größte Herausforderung stellt sicher das Kinderpassbild dar“, erzählt der Landesinnungsmeister der Wiener Berufsfotografen, Michael Weinwurm. So sind etwa Fotos mit Schnuller oder geschlossenen Augen ungültig und auch die Kleinsten müssen auf dem Passbild alleine abgebildet sein. Weinwurm beruhigt: „Auch wenn viele Eltern die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, es ist bei jedem noch so kleinen Baby ein brauchbares Foto entstanden. Berufsfotografen wissen, worauf sie achten müssen, und kennen einige Tricks, um die gesetzlich verlangten Kriterien zu erfüllen“.

Die Suche nach dem originellsten Passbild Österreichs

 Begleitend zu den Pass[t]bildaktionstagen hat die Bundesinnung der Österreichischen Berufsfotografen ein Gewinnspiel ins Leben gerufen. Dabei sind alle ÖsterreicherInnen eingeladen, ihre alten Pass-, Führerschein- oder andere Ausweisbilder einzusenden. Prämiert wird – fernab der bestehenden ICAO-Richtlinien – das originellste Passbild Österreichs, das heißt schräge Frisuren, Brillen oder ein schiefes Lächeln sind willkommen. Den TeilnehmerInnen winken tolle Preise, darunter ein Auto und etliche Fernreisen. Die Teilnahme ist im Rahmen der Pass[t]bildaktionstage sowie per Postweg und E-Mail möglich. Teilnahmebedingungen auf www.fotografen.at. Für prominente Unterstützung haben dabei bereits Moderatorin Barbara Rett und Musikantenstadl-Legende Karl Moik gesorgt und den Berufsfotografen ihr altes Passbild geschickt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.